Instandsetzung Wohnhaus
Dreikönigstrasse Zürich-Enge

 

Architekt: Andri Cajos Architekten GmbH, Zürich
Bauherrschaft: Ildoca AG, Zürich
Bauzeit: 2015 – 2016
Fotos: Christian Beutler Fotograf, Zürich

Das im Jahr 1933 als Puzzleteil der als „Bodmerhof“ bekannten Blockrandüberbauung in Zürich-Enge erstellte und inzwischen von der Denkmalpflege inventarisierte Wohnhaus, bedurfte einer umfassenden inneren Instandsetzung. Die Baustruktur und die Fassaden sind im ursprünglichen und mehrheitlich sehr guten Zustand erhalten.

 

Das Erdgeschoss liegt mit einem profan gestalteten Steinsockel als Hochparterre gut nutzbar direkt am Strassenraum. Das ursprüngliche Regelgeschoss enthält pro Geschoss eine räumlich attraktive 4-Zimmer-Wohnung mit für die damalige Zeit grosszügigen Raumflächen und -höhen. Auf das dreigeschossige Gebäude ist ein abgekröpftes Satteldach aufgesetzt. Das Dachgeschoss mit Galerie wurde in den 1970-er Jahren zu einer Wohneinheit zusammengefasst.

 

Die in den ersten zwei Geschossen als Büros genutzten Räumlichkeiten wurden unter laufendem Betrieb erneuert. Bei den darüberliegenden Wohnungen wurden neue Küchen und Bäder eingebaut und die haustechnischen Installationen saniert. Die inneren Oberflächen der Böden, Wände, teilweise Holztäfelungen, Gesimse und Decken erfuhren eine Auffrischung und insbesondere in der Dachgeschosswohnung einer gesamten Erneuerung.

 

Das Treppenhaus mit den reichhaltig profilierten Wohnungseingangstüren wurde beleuchtungs- und brandschutztechnisch aufgerüstet und farblich akzentuiert.